Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte FragenHangman Chat Zum Portal Zur Startseite


Homepage-Alter




    Zum Ende der Seite springen


World of Fantasy- Das Fantasy Forum » » Fantasy allgemein » Fantasy-Bücher, die euch faszinieren » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Fantasy-Bücher, die euch faszinieren Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein etwas anderer Thread als der Top-5-Thread. Und zwar soll es hier um die Bücher gehen, die euch so sehr fasziniert haben,dass sie euch nicht losließen. Da können auch Bücher dabei sein, die jetzt nicht mehr eure Favoriten sind, aber immer einen besonderen Platz bei euch einnehmen werden.

Ich definiere ein Buch, das mich fasziniert, folgendermaßen: Es hält mich so sehr in Bann, dass ich es zu dem Zeitpunkt gleich noch mal lesen wollte/viele Rereads gemacht habe und/oder zu dem ich mir eigene Stories ausgedacht habe, auch wenn ich nur eine aufgeschrieben habe. Demnach sieht meine Liste wie folgt aus (ich versehe das Ganze mal mit dem Jahr, in dem ich darauf stieß):

2002 (9 Jahre alt): Harry Potter. Mein Cousin drückte mir den ersten Band in die Hand und nachdem ich mich durch die ersten Kapitel gequält hatte, kam auf einmal der Punkt, wo ich HP cool fand und ich ein Buch nach dem anderen verschlang. HP ist bis heute die Reihe, die ich am öftesten gelesen habe. Es folgte meine sehr lange HP-Fan-Phase, die mir im Endeffekt auch die Freundschaft zu Lady Narmora beschert hat, denn die war zu der Zeit ein ebenso großer HP-Fan wie ich großes Grinsen

2006 (13 Jahre alt): Artemis Fowl. Es war purer Zufall, dass ich auf diese Reihe stieß. Meine damalige Kunstlehrerin schlug vor, ein Buch vorzulesen, während wir eben zeichneten oder malten. Irgendeiner aus meiner Klasse schlug Artemis Fowl vor. Mir hat die Story gut gefallen, weswegen ich mir das Buch aus der Bücherei lieh. Und schon war es um mich geschehen. Diese etwas andere Interpretation von Elfen, Zwergen und Feen in Verbindung mit dem Junggenie mit krimineller Ader Artemis Fowl faszinierte mich ungemein. Allerdings verlor die Reihe nach hinten raus ihren Zauber. Oder meine Fan-Phase endete einfach früher als die von HP.

2006 (13 Jahre alt): Eragon.Nur wenige Wochen später stieß ich auch auf Eragon (durch Empfehlung von Narmora großes Grinsen) und auch diese Reihe riss mich in ihren Bann. Zerlesen ist aber irgendwie nur mein erster Band, die anderen hatte ich nie so oft gelesen. Allerdings fand ich den vierten Band schlecht. Aber als der rauskam, war die Eragon-Phase eh schon lange vorüber.

2007 (14 Jahre alt): Die Gilde der Schwarzen Magier. Diese Reihe begleitete mich quasi durch meinen Umzug nach Hamburg. Die Magiergilde und das Magiesystem faszinierten mich so sehr, dass sie mich zu meiner ersten und einzigen Fanfiction veranlassten (die allerdings nie fertig geworden ist). Die Rebellin war auch das erste Buch, das ich mir selber gekauft hatte.

2008 (15 Jahre alt): Der Herr der Ringe. Der Klassiker muss natürlich auch in diese Liste. Es war im Sommer 2008, als ich Narmora besuchte und sie sich ganz spontan die Filme kaufte, die wir uns dann ansahen und gleich fasziniert waren. Den zweiten oder dritten hatte ich schon vorhr mit meinem Vater gesehen, weswegen ich noch wusste, dass die Reihe eigentlich ganz gut war. So wie HP das am häufigsten gelesene Buch ist, so ist LotR der am häufigsten gesehene Film. über die Filme kam ich natürlich auch an die Bücher. Ich habe auch das Silmarillion gelesen (auch wenn ich zugeben muss, dass die Erinnerung an die Inhalte verblasst ist) und wollte sogar Elbisch lernen, bewies aber nicht genügend Eigendisziplin. Im Endeffekt inspirierte mich LotR aber auch zu meinem ersten abgeschlossenen Buch (auch wenn es jetzt nicht sonderlich überragend war, was ich mir da ausgedacht hatte).

2011 (17/18 Jahre alt (war um meinen Geburtstag rum)): A Song of Ice and Fire. Zufällig drüber in der Bücherei gestolpert und für gut befunden. Einige Wochen später wollte ich mir die Bücher auch kaufen, aber als ich die hohen Preise für die deutsche Ausgaben sah, überlegte ich es mir anders und holte mir das englische. Erst später erfuhr ich von der unterirdischen Neuübersetzung und war erleichtert, mich von den hübschen Covern nicht zum Kauf verleiten zu lassen. asoiaf war also die Reihe, die mich dazu brachte, möglichst viel im Original zu lesen. Es war auch die Reihe, die mich erst darüber nachdenken ließ, Anglistik zu studieren (dass Anglistik sich als das Falsche für mich erwies, ist eine andere Geschichte). Ich hatte sogar ziemlich Glück. Als ich auf asoiaf stieß, war die Serie gerade in den Startlöchern und im Sommer drauf erschien schon de fünfte englische Band. Da kam ich also genau zum richtigen Zeitpunkt großes Grinsen

2014 (21 Jahre alt): Warrior Cats. Das hätte ich nie nie nie erwartet, dass ich noch mal auf eine Reihe stoßen würde, die mich so sehr fasziniert oder dass es ausgerechnet Warrior Cats sein würde, was vom Genre her in Richtung Jugendbuch geht (auch wenns da teilweise schon ziemlich brutal wird). Eigentlich bin ich schon 2008 während meines Praktikums in der Stadtbücherei darauf gestoßen, als ich die Listen der bestellbaren Bücher für die Bücherei durchsehen durfte. Da war nämlich der zweite oder dritte Band mit bei. Da die Bücherei aber den ersten schon nicht bestellt hatte, wurde natürlich auch nicht dieser bestellt, aber die Zusammenfassung hatte mich interessiert. Mangels Taschengeld kam ich aber nicht mal auf die Idee das Buch im Laden zu kaufen und so verlor ich die Reihe aus den Augen. Jetzt, beinahe sechs Jahre später habe ich mir ganz spontan eine Box mit den ersten sechs Bänden geholt und bin hin und weg. Den sechsten Band hatte ich in einem Tag durchgelesen und jetzt ärgere ich mich, dass noch so viele Bücher ausstehen, die alle noch gekauft werden wollen und dass ich nicht von Anfang an dabei gewesen war.

So, das wäre meine Liste^^

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Nightfox am 02 May, 2014 12:16 34.

02 May, 2014 12:11 59 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Alya Alya ist weiblich
Newbie




Dabei seit: 10 Apr, 2014
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oje :-) Das sind einige. Ich zähle jetzt mal die auf, bei denen ich nicht nur nicht aufhören konnte zu lesen, sondern auch mehrmals gelesen habe.

Harry Potter - ich hab die als Kind geschenkt bekommen und konnte nicht aufhören zu lesen und musste ein Grossteil mit der Taschenlampe unter der Bettdecke lesen.

Die Gilde der schwarzen Magier- Ich wusste erst nicht dass es eine Trilgie ist und hab mich dann so wahnsinnig darüber gefreut, als ich es gemerkt habe! Ich hab das erste Buch nach der letzten Seite gleich wieder von vorne begonnen.

Twilight- unschlagbar! Liegt vermutlich daran, dass ich hoffnungslos romantisch bin. Band 2 mag ich überhaupt nicht ;-) bin pro Edward... mehrere Male gelesen und gesehen, schon Twilight-Weekends gemacht, bei denen ich alle 4 Extended Filme am Stück schaute. Neue Interpretation von Vampieren, eine Liebesgeschichte, die so vorher (nach dem was ich kannte) nicht da war.

Tribute von Panem - vereint Action, Fantasy und Geselschaftskritik. Die Bücher sind nie langweilig, die Handlung fasziniert, der Hauptcharakter Katniss beeindruckt (zumindest mich) mit ihrem Charkakter.

__________________

In Büchern zwischen den Seiten,
entführen sie uns in fremde Zeiten.
Was wir finden heut nur selten,
da öffnet Fantasy uns Welten.

02 May, 2014 14:45 35 Alya ist offline Email an Alya senden Beiträge von Alya suchen Nehmen Sie Alya in Ihre Freundesliste auf
AuctrixMundi AuctrixMundi ist weiblich
Drachenei Hüterin




Dabei seit: 06 Apr, 2013
Beiträge: 454

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jetzt ratet mal, was bei mir da stehen wird. Richtig! War ja auch nicht so schwer Augenzwinkern Tolkien! Wie es dazu kam, ist vielleicht eine nette kleine Geschichte. Als die Filme raus kamen, waren Mama und Papa absolut hin und weg von denen und gingen sogar mehrmals in die Kinos, etwas, das sie sonst nie machen (es sei denn, ich zwing sie dazu, mehrmals mit mir rein zu gehen, weil allein Kino gucken keinen Spaß macht und mir das den Eintrit spart großes Grinsen). Damals war ich noch zu klein, um in die Filme zu gehen. Als Mama und Papa sich die DVDs geholt hatten, hatte ich sogar erst Angst vor den ganzen Schlachtengeräuschen und all dem Drum und Dran. Mit anderen Worten hatte mit HdR erst mal gründlich verjagt xP Irgendwann, als ich ein bisschen älter war, war ich aber dann doch neugierig geworden, was meine Eltern da so feiern, also hab ich gefragt, ob ich die Filme sehen darf. Papa war natürlich total begeistert, dass ich mich jetzt auch dafür begeisterte, also hat er mich prompt vor den Fernseher gesetzt. Ich saß wirklich mit offenem Mund vor dem Bildschirm, ist kein Witz...

Schon da hatte Papa gesagt, dass ich auch die Bücher lesen soll, weil die auch so gut sind. Er drückte mir Silmarillion, Hobbit und HdR in die Hand und ich las. Für das Silmarillion brauchte ich zwar drei oder vier Anläufe, bevor ich es erst einmal komplett durch hatte, aber fasziniert hat es mich dennoch ungemein. Wie man unschwer erkennen kann xP Die Liebe hällt bis heute an und wird hoffentlich auch niemals aufhören. Silmarillion, Hobbit und HdR wanderten ganz klammheimlich in meinen Bücherschrank, es kamen andere Bücher Tolkiens hinzu, es kamen andere Übersetzungen und die Originale hinzu sowie solche absoluten Nerd-Werke wie die History of Middle-earth. Bin halt ein kleiner Purist, was Tolkien angeht.

Nebst Tolkien hat für mich eigentlich kaum ein anderer Autor auch nur den Hauch einer Chance, in seine Nähe zu kommen. Dennoch gibt es noch ein paar andere Autoren, die ich sehr mag.

Cornelia Funke zum Beispiel. Wie man meiner Signatur entnehmen kann, bin ich ein großer Befürworter von Kinder- und Jugendliteratur, insofern sie wirklich gut geschrieben ist. Darunter fallen beispielsweise die Narnia-Bücher oder eben Cornelia Funkes. Besonders ihre Tintenwelt-Trilogie hat es mir da sehr angetan. Hatte sie mir erst von einer Freundin ausgeliehen, weil irgendwie jeder das gelesen hatte und ich wissen wollte, wie die so ist. Dass ich sie mir quasi im Affekt selbst gekauft hab, sagt alles xP Ich liebe ihre im wahrsten Sinne des Wortes bezaubernde Welt, in der sie auf so wundervolle Weise die Liebe zur Literatur und zu Geschichten zum Ausdruck bringt *-* Generell mag ich ja Bücher, in denen es um Bücher geht, ihre ragen dabei durch die ganz eigene Magie Funkes deutlich heraus.

Wen ich auch sehr schätze, ist Christoph Marzi. Auf ihn bin ich durch Zufall gestoßen. Eines Tages ging ich nach der Schule noch ins Thalia und sah, was so neu raus gekommen ist. Unter anderem lag da Somnia von ihm. Es klang interessant, also hab ich es genommen, mich hingesetzt und rein gelesen. Und dabei völlig die Zeit vergessen, so sehr hat mich sein Stil gefesselt xP ich hab ja bereits hier einiges zu ihm gesagt.

Nicht zu vergessen ist für mich auch Brandon Sanderson. Wie ich auf ihn kam, weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich ähnliche Story wie bei Marzi. Kinder des Nebels war das erste Buch, das ich von ihm las, auch wenn es nicht das erste war, das er veröffentlichte. Auch über ihn habe ich ja bereits hier einen halben Roman geschrieben Augenzwinkern

__________________
Kein Buch ist es wert, von Kindern gelesen zu werden, wenn es nicht auch von Erwachsenen gelesen werden kann. (C. S. Lewis)

Trägt nicht alles, was uns begeistert, die Farbe der Nacht? (Novalis)

Hereinspaziert ins Drachennest: Momentan mit einem Game of Thrones Rewatch

03 May, 2014 16:04 25 AuctrixMundi ist offline Homepage von AuctrixMundi Beiträge von AuctrixMundi suchen Nehmen Sie AuctrixMundi in Ihre Freundesliste auf
Werbung
Scarlett Scarlett ist weiblich
Newbie




Dabei seit: 21 May, 2014
Beiträge: 3

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei mir gibt es auch einige Bücher die mich sehr faszinieren.

Der kleine Hobbit: Mein erstes Fantasy-Buch in meiner Kindheit und ich habe es geliebt. War schlichtweg begeistert von der Geschichte und habe es bisher schon mehrmals gelesen.

ERAGON: Ich war damals krank und bin nur im Bett gelegen. Ich hatte das Fernsehen satt und bat meine Mutter mir ein Buch mit zu bringen. Dann kam sie mit dem ersten Band von Eragon an. Ich fing an zu lesen und hatte es an einem Tag verschlungen. Gleich danach folgten auch die weiteren Bände und war sehr begeistert von dieser Reihe. Schließlich wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht.

Der Herr der Ringe: Jaaa, Herr der Ringe muss man als Fantasy Fan einfach gelesen haben. Mein absolutes Lieblingsbuch und bisher habe ich kein besseres Buch gelesen als HdR. Besitze sogar eine spezielle Ausgabe auf die ich sehr stolz bin. Tolkien hat mit Mittelerde eine wunderbare Welt erschaffen.

Die Trolle: von Christoph Hardebusch hab ich auch regelrecht verschlungen. Als ich alle 4 Bände durch hatte war ich wirklich traurig. Hätte gerne noch mehr davon gelesen. Der Schreibstil von Hardebusch hat mich sofort in den Bann gezogen und konnte die Bücher nur sehr schwer weglegen.

Sturmwelten: Da ich von dem Schreibstil von Hardebusch sehr angetan war und ich so unglaublich gerne über Piraten, Freibeuter, die Karibik und Schiffe lese, war die Sturmwelten Trilogie genau das richtige für mich. Eine Mischung aus Fantasy- und Piratenroman. Magie, Säbel, Drachen, Piratenflaggen was auf den ersten Blick nicht wirklich zusammen passt wird durch den Autor passend gemacht und hat mir sehr gut gefallen.

21 May, 2014 08:44 34 Scarlett ist offline Email an Scarlett senden Beiträge von Scarlett suchen Nehmen Sie Scarlett in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
World of Fantasy- Das Fantasy Forum » » Fantasy allgemein » Fantasy-Bücher, die euch faszinieren » Hallo Gast [anmelden|registrieren]


Zum Anfang der Seite springen

Impressum | Haftungsausschluss | Copyright

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH