Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte FragenHangman Chat Zum Portal Zur Startseite


Homepage-Alter




    Zum Ende der Seite springen


World of Fantasy- Das Fantasy Forum » » Fantasy allgemein » Magiesysteme » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sargeron
Newbie


Dabei seit: 30 Jun, 2011
Beiträge: 2

Magiesysteme Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

Mich würde interessieren, habt ihr eigene Magiesysteme für eure Fantasy-Welten?
Wenn ja:
Wie funktioniert die Magie?
Wer hat sie erschaffen?
Wie kann man sie anwenden?
und, und, und ...

Bin gespannt auf eure Meinungen!

ps: Ich habe das Gefühl, dass das hier das falsche Forum ist. Wenn es falsch ist, dann bitte verschieben Danke

__________________
VALETE!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Sargeron am 30 Jun, 2011 13:12 05.

30 Jun, 2011 13:10 43 Sargeron ist offline Email an Sargeron senden Beiträge von Sargeron suchen Nehmen Sie Sargeron in Ihre Freundesliste auf
iarwath_ iarwath_ ist weiblich
.:Light of Earendil:.




Dabei seit: 10 May, 2009
Beiträge: 569

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zur Zeit hab ich es ein bisschen aufgegeben, an meiner Welt rum zufeilen, aber eigentlich hab ich mir das mit der Magie in etwa so vorgestellt:

Die Magie ist das Grundlegende Element meiner Welt, sie war schon immer, sie ist für die Entstehung der Welt verantwortlich, so wie sie auch für den Untergang der Welt verantwortlich sein wird, wenn die Zeit gekommen ist. Die Magie ist so aufgebaut, dass man sie durch starke Gedankenkontrolle benutzen kann es gibt wenige Fälle, bei denen die Magie spontan erscheint und nur dann verwendet werden kann. Und dann gibt es noch die, denen die Magie mit dem BLut durch die Adern fliesst und diese können sie dann einfach benutzen, was etwa so viel anstrengung Kostet, wie wenn wir ein Stück Brot abschneiden, oder einen Kleinen Stein heben.Die Magier leiten ihre Magie durch ihre Augen, welche dann auch andere Farben haben, als die der normalen Menschen und so sind sie gut zu erkennen. Die Magie wird eigentlich, wie schon oben erwähnt 'gedacht' und dann durch die Augen geleitet. Allerdings gibt es noch, wie überall, die Spezialfälle, die die Magie aussprechen müssen, aber was die fiür eine Bedeutung in meiner Welt haben, dauert zu lange zum erklären smile

__________________

IMAGINE!

02 Jul, 2011 13:34 05 iarwath_ ist offline Email an iarwath_ senden Beiträge von iarwath_ suchen Nehmen Sie iarwath_ in Ihre Freundesliste auf Füge iarwath_ in deine Contact-Liste ein
Neon Neon ist männlich
Gefährte




Dabei seit: 02 Jan, 2009
Beiträge: 99

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei mir ist bzw. eher war das mit der Magie folgendermaßen:

Magie ist eigentlich nichts aussergwöhnliches im Universum. Es gibt sie überall. In jedem Körper, jedem Element, ja sogar in jeder Dimension. Sie bewegt sich als eine Art Strom innerhalb einer 4.Dimension und beachtet dabei keine geltende Physikalische Regel.
Dabei muss man Wissen, dass ich allen existenten Dingen eine Substanz gegeben kann. Die Materie oder Energie aus der alles besteht, damit es überhaupt existiert. Diese Substanz wirkt geringen Einfluss auf die Magie aus. Unter anderem, kann sie sie einschliessen und festhalten. Oder aber auch ummanteln und ihr damit elementare Eigenschaften geben. Es gibt also keine Feuermagie. Nur Magie, die durch Feuersubstanz ummantelt wird. Magie ist etwas absolutes und bleibt immer Magie. Sie ist nur eine Art treibmittel, um Elementare Kräfte und Zauber freisetzen zu können.
Dazu bietet sie natürlich eine immense Energiemenge. Und ist das einzige Medium dieser Art, dass sich durch Gedanken kontrollieren lässt.
Jeder Körper hat dabei einen Teil seiner Substanz, der in der Lage ist Magie wie ein Schwann einzuschliessen.
Dies ist die Seele.
Da man direkten Kontakt zu seiner Seele über Emotionen hat, kann man also die Magie innerhalb seiner Seele manipulieren. Diese Magie nimmt dann Einfluss auf die Magie ausserhalb der Seele und damit auch ausserhalb des Körpers.
Fazit: Man zaubert.
Im einfachsten Fall handelt es sich dann um eine Telekinese. Ist die Seele leer, weil man zu viele Zauber eingesetzt hat, dann strömt der Magiestrom entlang des gefälles in die Seele zurück. Man regeneriert seine Magie.
Der einzige Grund weshalb das alles so lange dauert ist, dass die Substanz des Körpers natürlich einen widerstand darstellt. Die Magie muss wie durch einen Sieb durch.
Doch auch das kann man ändern. Ist man in der Lage seine Substanz Magiedurchlässig zu machen, spricht man davon, dass der Magier in der Lage ist, Magie zu absorbieren.

Viele Völker glauben, Magie sei eine Erfindung der Götter. Doch neuere Studien haben ergeben, dass die Magie nur das Schattenhafte Abbild einer mächtigeren Energie ist. Nämlich der Zeit. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um eine weitere Anomalie des Universums.
Die Zeit selbst bezeichnet man dabei als Rote Magie. Das Schattenhafte Abbild ist die blaue Magie. Diese ist jedem zugänglich, der eine magische Begabung besitzt. Rote Magie ist jedoch nur den Göttern vorbehalten. Man spricht beim roten Magiestrom neben dem Zeiststrom auch von der Quelle der Schöfung. Alle Zeiten gipfeln in diesem Medium.
Tritt man in die rote Magie ein, kann man sich ungeachtet jeglicher Zeitgesetzte durch alle Zeiten bewegen. Man schwimmt quasi in einer 4.Dimension und ist nicht mehr an die Materielle Welt der Sterblichen gebunden.
Wo genau der Ursprung der roten Magie liegt, ist noch unklar. Man nimmt an, sie sei durch den Urknall entstanden, bei dem das Universum in Existenz und Nicht-Existenz gespalten wurde. Beide Seite wirken dabei starke Kräfte aufeinander aus. Innerhalb dieser Zwischenwelt entsteht nach annahmen jegliche Magie und bildet ein Portal zwischen beiden hälften des Universums.

Wie man sieht hat nach meiner Vorstellung die Magie etwas mit dem Grundlegenden Aufbau des Universums zu tun. Unter höheren Völkern, wie den Greifen, ist sie nichts aussergewöhnliches mehr. Sie wird selbstverständlich im alltäglichen Leben benutzt...

__________________



RPG-Begeistert und Lust auf was neues?
Dann hilf uns dabei, ein völlig neues RPG-Konzept umzusetzen!
Einfach dem unteren Link folgen, um mehr zu erfahren!


->SOUL GUARDIAN<-

02 Jul, 2011 21:21 16 Neon ist offline Email an Neon senden Homepage von Neon Beiträge von Neon suchen Nehmen Sie Neon in Ihre Freundesliste auf Füge Neon in deine Contact-Liste ein
Sargeron
Newbie


Dabei seit: 30 Jun, 2011
Beiträge: 2

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Lustig. Bei mir ist das ein bisschen ähnlich:

Also:
Das Manae durchströmt die drei Sphären Nihil (Unterwelt), Terrae (die Sterblichenwelt) und die Gottsphäre (hab noch keinen Namen).
Sie steckt in allem: Lebewesen, Pflanzen oder Gegenstände.
In einem Magier ist das Manae mit allem in seinem Körper verbunden. Mit dem Gehir, den Nerven und dem Herzen, aber auch die Seele und die Adern und Muskeln.
Wenn ein Magier nun einen Zauber wirkt (auf welcher Art auch immer), dann entzieht er seinem Körper das Manae um den Zauber zu formen. Dabei wird der Magier jedes Mal ein bisschen erschöpft. Überanstrengt ein Magier sich, also entzieht er seinem Körper eine große Menge an Manae, kann er bewusstlos werden oder gar sterben.
Lässt der Magier eine kleine Flamme auf seiner Hand entfachen, kostet ihn das so viel an Manae und Erschöpfung, als würde er einen Stein aufheben. Beschwört der Magier aber einen Meteor, welcher ganze Gegnermassen vernichtet, könnte er sterben.

Die Magiearten:

Sprüche
Das Manae kann durch eine alte Sprache, welche von Drachen erschaffen wurde und "Drakenlied" heißt, zu den Zaubersprüchen verformt werden. Allerdings, brauchen die meisten Magier einen Gegenstand, welcher das Manae leitet. Ähnlich wie bei elektrischen Strom. Diese Gegenstände, gibt es in der Form eines Ringes. Diese Ringe sind aus einem besonderen Metall (wofür ich noch keinen Namen habe), welches das Manae leitet. Mächtige Magier jedoch, können ohne Ringe zaubern. Dies ist jedoch sehr selten.

Zauberlieder
Die Zauberlieder sind ebenfalls in der alten Sprache wie die Zaubersprüche. Nur beherrschen diese nur Barden oder Zaubersänger.
Die Drachen brachten diese Lieder damals den Barden und Legendensänger sowie Spielleute bei. Diese wurden die "Drachensänger" genannt. Und diese gaben die Texte weiter.

Beschwörung
Diese Form der Magie, wird bei mir geachtet. Der Beschwörerbeherrscht finstere Formeln, welche Lücken in der Sphärenschwelle (Übergang zwischen den Sphären) finden, und die Toten aus der Nihil-Sphäre beschwören können. Dies kostet den Zauberer jedoch imens Kraft.

Geistermagie
Dies ist die letzte Magieart meiner Fantasy-Welt. Diese Magie, wird allerdings nur von Druiden verwendet. Ein Druide verbindet in einem Ritual, sein Manae an die Naturgeister. Wenn der Druide nun einen Zauber wirken will, muss er sich konzentrieren und die Geister anrufen. Diese fügen sich denn dem Willen und führen den Zauber aus. Dafür verlangen sie jedoch Manae. Also besteht auch hier die Möglichkeit eines Todes bei Überanstrengung.

Das ist nun noch nicht ganz durchdacht, aber ich zerbreche mir täglich den Kopf dabei^^

Wenn jmd Fragen hat, kann er fragen.

VALETE!

__________________
VALETE!

02 Jul, 2011 21:25 14 Sargeron ist offline Email an Sargeron senden Beiträge von Sargeron suchen Nehmen Sie Sargeron in Ihre Freundesliste auf
Xane Xane ist weiblich
Newbie




Dabei seit: 10 Feb, 2012
Beiträge: 8

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei mir ist es auch gar nicht so anders...
Bitte beachten, dass die Welt noch nicht komplett durchdacht ist und dass alle Begriffe, sofern es sie denn überhaupt schon gibt, bisher nur Arbeitstitel sind (ich habs nicht so mit Namen Augenzwinkern ):

Bei mir gibt es ebenfalls 3 Welten:
Die Welt der Emotionsgeister (Arbeitstitel: Dämonen), die der Menschen und die der Naturgeister (Arbeitstitel: Kami). Diese sind voneinander getrennt, jedoch können besonders starke Wesen aller 3 Welten Portale in andere Welten öffnen.
Die Dämonen und die Kami haben ihre eigene Art von Magie, die Menschen nutzen eine Kombination aus beiden.
Dämonen, Kami und Seelen von Menschen bestehen aus dem gleichen Material (Arbeitstitel: Essenz).

Dämonen ernähren sich von Essenz (was Dämonen in der Menschen Welt zu so einem großen Problem macht)
Die Magie der Dämonen wird von den Menschen auch "innere Magie" genannt: Sie nutzt Emotionen. Jede Emotion, die ein Mensch verspürt erzeugt Essenz, die man, wenn sie stark genug ist, für Zauber nutzen kann.
Während Dämonen aus der Essenz einer einzigen Emotion bestehen und deshalb einseitige sehr starke Zauber wirken können, sind Menschen komplexer und können nur schwächere Zauber (dafür aber ein breiteres Feld an Zaubern) wirken. Doch nur die Emotionen, die in einem Menschen am stärksten ausgeprägt sind, können genutzt werden.
So kann man Magier in bestimmte Kategorien einteilen, die danach bestimmt werden, was sie antreibt (Ehrgeiz, Hilfsbereitschaft, Liebe, Rache...). Aber im Grunde ist die Magie von jedem ein bisschen anders und auch unterschiedlich stark ausgeprägt.
Bei den meisten Menschen ist die Magie jedoch zu schwach um tatsächlich einen Effekt zu haben.

Es besteht außerdem die Möglichkeit einen Dämon zu beschwören und ihn (kurz- oder auch langfristig) mit seiner Seele zu verbinden um noch stärkere Zauber zu wirken, dazu muss man jedoch ein sehr mächtiger, erfahrener Zauberer sein. Außerdem ist es extrem gefährlich, da der Dämon, falls er mächtiger als der Zauberer ist, versuchen wird von seiner Seele Besitz zu ergreifen, sie zu kontrollieren, damit sie seine Art von Essenz produziert und sie langsam zu verzehren.


Die Magie der Kami, auch "äußere Magie" genannt, verkörpert Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Licht, Elektrizität...)
Kami bestehen aus der Essenz eines Elements und das Element dient ihnen auch als Nahrung.
Jedes Element produziert permanent "seine" Essenz, mal mehr (Sturm), mal weniger (Windstille). Manche Menschen können die Essenz eines, in seltenen Fällen auch mehrerer Elemente, nutzen um Zauber zu wirken, die direkt mit diesem Element zu tun haben.
Eine Seelen mit einem Kami verbinden erfordert ebenfalls jahrelanges Training, ist jedoch weniger gefährlich.

Erwähnen sollte man außerdem, dass sich Essenz nicht direkt von einem Wesen speichern lässt und sich auch mit der Zeit "auflöst". (Die Essenz, aus der Geister oder Seelen bestehen, die sog. Uressenz, bildet hier die Ausnahme, verschwindet jedoch rel. schnell nach dem Tod des Wesens)
Jedoch wurden mit der Zeit Techniken entwickelt, sie in Gegenständen z.B. Steinen aufzubewahren oder in feste Form zu bringen, so dass sie weniger schnell zerfällt.

Zur Welt im allgemeinen lässt sich sagen, dass seit Jahrzehnten immer weniger Menschen, die Magie wirken können gibt, ohne dass man bisher herausgefunden hat warum und dass es 2 konkurrierende Vereinigungen gibt (eine eher militärisch organisierte und eine, die es eher so mit Roben und uralten Büchern hat Augenzwinkern ), die versuchen die wenigen neuen Magier auf ihre Seite zu bringen.

24 Feb, 2012 21:38 11 Xane ist offline Email an Xane senden Beiträge von Xane suchen Nehmen Sie Xane in Ihre Freundesliste auf
Heskey Heskey ist männlich
Newbie




Dabei seit: 08 Apr, 2012
Beiträge: 48

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die einen haben es, die anderen nicht.
Und wer es hat sollte früh gefördert werden

Wer es nicht hat benutz Zauberstäbe, also mit Magie gefüllte Stöcke, die ihre Kraft immer weiter aufbrauchen umso öfter man sie benutzt.

Mana füllt verbrauchte Magie nicht auf, sondern erholt den Körper, da das wirken von Magie anstregend ist, sowie ein Dauerlauf.
Wo Sportler dann Isotonische Getränke zu sich nehmen, trinken Magier Mana

21 May, 2012 23:02 19 Heskey ist offline Email an Heskey senden Beiträge von Heskey suchen Nehmen Sie Heskey in Ihre Freundesliste auf
Hexenblut66
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Magie ist mein Lieblingthema-Sie ist die Verbindung die die vier Elemente zusammen spielen lasssen.

Magie kann man nicht sehen,man muss sie fühlen:
Liebe ,Hass,Freude,Trauer,Schön ,hässlich,klein ,Groß.Die totalen Gegensätze.

Die Grösste Magie die auch die Erde erschaffen hat ist das Universum.

:gandalf:

22 May, 2012 12:36 12
Mythopoeia Mythopoeia ist weiblich
Newbie




Dabei seit: 19 Dec, 2015
Beiträge: 9

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In meiner Geschichte können wenige Menschen, eben Hexen und Zauberer, Magie "sehen". Sie ist wie eine Art Nebel, die alles umgibt und je nach Situation lokal die Farbe wechselt. Hexen und Zauberer können diesen Nebel mit ihren Händen formen und verändern. Damit diese Nebelform jedoch die "magische Welt" verlässt muss er von einem Gott geformt werden.

In meiner Welt sind Götter nichts gegebenes, sondern etwas bewusst oder unbewusst von Menschen erschaffenes. Die unbewusst erschaffenen sind die mächtigeren und sie können eigentlich nicht in ein Amulett gefesselt werden.
Menschen können aber auch bewusst Götter erschaffen wie es ihnen grade passt. Diese entstehen dann natürlich nicht direkt neben ihnen, sehen aus wie Herkules und befreien den Menschen von sämtlichen Problemen.
Die Götter sind Geisterwesen, die in einem spooky Wald geist "leben" und damit kein Gott zu mächtig wird gibt es die Wächter.
Die Wächter sind Hexen und Zauberer, die die Götter in Schach halten.
Überhaupt gibt es nur wenige mächtige Götter, die eben von Hexen/Zauberern erschaffen wurden um ihnen zu dienen.
Dazu werden sie an ein Amulett gebunden und würden eigentlich alles versuchen um ihrer Hexe/ihrem Zauberer jeden Wunsch zu erfüllen, doch die Wächter müssen, gemeinsam mit ihren besonderen Göttern, beurteilen ob sie das dürfen.
Folgende Szene:
Hexe: "Mein Gott, mach mich unverwundbar und lass Feuerbälle auf die ganze Erde niederprasseln"
*im Götterwald* Gott: "Sicher : D" *beginnt den Nebel zu formen*
Wächter: *drängt ihn mithilfe des Nebels zurück in den Wald/"Zerschießt die Nebelbälle wieder/etc.*

Zum Glück der Wächter gibt es nur eine verschwindend geringe Anzahl an Hexen und Zauberer die nicht selbst Wächter sind.
(Sollten die Wächter mal auf dumme Gedanken kommen: Sie werden von neutralen aber sehr mächtigen Göttern unterstützt und zur Not gemaßregelt)

Das hat nur zur Folge, dass die Hexen und Zauberer sehr der Willkür der Wächter ausgesetzt sind.

Szenario: Pferd des Zauberers verreckt mitten in der Wüste
Zauberer: *formt die, aus der Leiche in den Nebel übergehende Pferdeseele, zurück in den Körper und bittet dabei seinem Gott ihm zu helfen*
Gott: "Klar, gerne" *hilft*
Wächter: "Joa" *macht nichts dagegen*

Szenario #2: Pferd des Zauberers verreckt irgendwo in der Stadt, wo er sich gut ein neues kaufen könnte.
Zauberer: *formt die, aus der Leiche in den Nebel übergehende Pferdeseele, zurück in den Körper und bittet dabei seinem Gott ihm zu helfen*
Gott: "Klar, gerne" *hilft*
Wächter: "Och nö. Du hast doch genug Geld, außerdem hab ich dir letzte Woche schon die Lawine durchgehen lassen" *verhindert die Wiederbelebung*

(Das Konzept ist noch nicht ganz ausgereift und über Kritik und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen)

__________________

Niemand schaut hin und alles ist verschwunden
Weil alle Augen fest verschlossen sind.
Die Augen zu, die Lider fest geschlossen.
Weiter so, mit dummdreist festem Schritt
Das Volk marschiert, noch wie in alten Tagen
Den Kopf im Sand bekommt es keiner mit.
Die Augen zu.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mythopoeia am 23 Dec, 2015 22:39 57.

23 Dec, 2015 22:38 57 Mythopoeia ist offline Email an Mythopoeia senden Homepage von Mythopoeia Beiträge von Mythopoeia suchen Nehmen Sie Mythopoeia in Ihre Freundesliste auf
Werbung
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Motiv, dass Menschen die Götter über ihren Glauben schaffen, kenne ich ganz gut, da es mittlerweile an einigen Stellen auftaucht. Allerdings hat dein System noch einmal eine eigene Komponente, da man auch als Einzelperson bewusst einen Gott erschaffen kann. Ich würde da vllt noch eine Abstufung in der Macht machen. Unbewusstes Erschaffen ist mächtiger als bewusstes (weil bewusst sehr wahrscheinlich auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet ist und unbewusst eher eine allgemeine Macht sich vorstellen würde) und je mehr Menschen eben an diesen oder jenen Gott glauben, desto mächtiger ist er.
Die eigentliche Macht scheinen bei dir ja diese Wächter zu sein. Sie scheinen mächtiger als die Götter selbst, womit eigentlich kaum noch von göttlicher Allmacht gesprochen werden kann. Das hat auf jeden Fall schon mal Potenzial.

Vllt kannst du ja mit meinen Überlegungen was anfangen.

_______________________________

In meiner Welt lasse ich es offen, ob die Götter, an die die verschiedenen Völker glauben, überhaupt existieren. Konkret heißt das, dass sie einfach nie auftreten, aber sicher wissen, dass sie nicht existieren, kann man auch nicht.

Bei der Magie selbst benutze ich zwei verschiedene Systeme, die nebeneinanderher existieren, sich aber nicht vereinigen können. Sprich, ist eine Person magisch begabt, funktioniert ihre Magie nur nach einem der beiden Systeme. Beides in einer Person geht nicht.
Das eine System zieht Magie aus einem inneren Vorrat, der je nach Person klein oder groß ist. Diese Magie basiert auf einem der sechs Elemente (ja, bei mir sind es sechs statt vier), jedes Element hat ein Gegenteil, dessen Magie gegenüber man anfälliger ist, und zwei benachbarte Elemente, mit denen sich die eigene Magie gut genug verträgt, dass man sie mit entsprechenden Magiern teilen könnte.
Das andere System zieht Magie aus der Umgebung und je nach Begabung kann ein Magier mehr oder weniger Magie daraus ziehen. Diese Magier können Magie auch in bestimmten Gegenständen speichern (Edelsteine zB.), das können die anderen nicht. Dafür können sie sich aber auch nicht gegenseitig Magie leihen wie die anderen. Verschiedene Elemente gibt es hier nicht.

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

26 Dec, 2015 14:45 35 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
World of Fantasy- Das Fantasy Forum » » Fantasy allgemein » Magiesysteme » Hallo Gast [anmelden|registrieren]


Zum Anfang der Seite springen

Impressum | Haftungsausschluss | Copyright

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH