Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte FragenHangman Chat Zum Portal Zur Startseite


Homepage-Alter




    Zum Ende der Seite springen


World of Fantasy- Das Fantasy Forum » » Anime & Manga » Avatar-Der Herr der Elemente » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


It's Avatar-Time


Episode 1 - The Boy in the Iceberg

Zitat:
Die erste Episode ist ein guter Einstieg in das Geschehen.

Jup, den Einstieg bekommt die Serie richtig gut hin. Man bekommt den Überblick über die Lage, es wird aber auch nicht zu viel verraten. Man könnte diese ersten Minuten, in denen Katara alles erklärt, fast schon als legendär bezeichnen, ich meine, wie oft stößt man im Internet auf das Zitat But then everything changed when the Fire Nation attacked.

Man lernt auch gut das Trio Aang, Katara und Sokka kennen. Zunächst die Geschwister und man spürt richtig die Geschwisterliebe. Sie streiten sich oft, Sokka wirkt in dieser ersten Folge noch ein wenig wie ein Macho, er nimmt Kataras Kräfte nicht ernst, ist der Meinung, dass man Mädchen nicht mit auf die Jagd nehmen kann und lässt Katara seine Wäsche waschen. Kein Wunder, dass Katara da mal an die Decke geht. Doch im nächsten Moment, als sie sich einer Gefahr gegenübersehen, ist der Streit vergessen und weichen nicht voneinander. Echte Geschwister eben großes Grinsen

Dafür, dass Katara sich alles selbst beibringen musste, ist sie gar nicht mal so schlecht im Wasser bändigen. Aber ihr ist bewusst, dass sie einen Lehrer braucht und es wirkt schon wie eine Art lang gehegter Traum von ihr. Interessant finde ich hierbei, dass der Südliche Wasserstamm nur ein kleines Dorf ist. Klar, die Männer sind alle im Krieg, aber auch mit ihnen bleibt es ja ein kleines Dorf. Im Norden hingegen gibt es eine riesige Stadt aus Schnee und Eis. Die beiden Wasserstämme sind sehr verschieden und man kann schon von zwei verschiedenen Kulturen sprechen, aber dazu mehr wenn der Nördliche Stamm auftritt.

Aang hingegen ist ein kleiner Junge, der einfach nur Spaß haben will. Gleichzeitig lastet aber auch die Verantwortung des Avatars auf ihm. Zu diesem Zeitpunkt will er sich nicht mit diesem Schicksal anfreunden und lügt Katara, die ihn nach dem Avatar fragt, auch an. Allerdings kann man ihm sein schlechtes Gewissen shcon ansehen, von den Träumen gar nicht zu reden. Er lenkt sich ab, indem er lauter dumme Sachen macht.

Zitat:
Sie und Aang verstehen sich prächtig und sie gehen Pinguine fahren. Die armen Viecher. Müsste ihnen doch etwas weh tun, wenn so große Menschen auf ihnen hocken, oder? Wie dem auch sei, hier sieht man, dass Katara, obwohl sie doch so erwachsen tut, immer noch ein kleines Mädchen ist, die gerne etwas Spaß haben möchte und spielen will.

Ja, das frage ich mich auch immer wieder, ob das diesen Pinguin-Viechern nicht unangenehm ist. Zumindest scheinen sie aber keinen Schaden davonzutragen und watscheln gleich wieder davon. Man merkt hier wie du schon sagst aber auch, dass Katara immer noch ein Kind ist. Obwohl sie schon Aufgaben einer Erwachsenen übernimmt, da die Erwachsenen eben nicht im Dorf sind. Da hat sie dann keine Zeit, Kind zu sein, erst mit Aang kann sie das wieder erleben. Soweit ich weiß, ist sie so um die 15. Sosehr Kind finde ich das jetzt zwar nicht mehr, allerdings sind die Krieger schon zwei Jahre weg, das heißt, sie war dreizehn, als sie und ihr Bruder plötzlich alleine da standen. Ich finde es im Übrigen knuffig, wie Sokka versucht, die Jungs aus dem Dorf zu Kriegern auszubilden großes Grinsen

Aang beginnt nun allmählich zu begreifen, dass er hundert Jahre im Eis eingefroren war und dass in der Welt ein Krieg tobt. Dass sie in dieses Schiff der Fire Navy gingen, war aber sehr unvorsichtig. Andererseits sind sie eben noch Kinder.

Auch Zuko und Iroh dürfen wir schon kennenlernen. Iroh ist die Ruhe selbst, während Zuko eher als feurig zu bezeichnen ist. Er gibt keine Ruhe und sieht sich nun nach zwei Jahren (oh, hier auch zwei Jahre? Interessant) nun endlich beinahe am Ziel, denn er glaubt, den Avatar gefunden zu haben. Er hält ihn aber für einen alten Mann, logischerweise. Er hat Aang auch nun gefunden und macht sich nun auf zum Dorf. Nur weil die beiden in dieses rostige Fire-Navy-Wrack gegangen sind. So kommt eins zum andern.

Es war eine nette erste Folge, die viel zu Lachen bot. Ich freue mich auf den Rewatch GLUBSCH

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

15 Jul, 2014 10:41 26 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hahah, Zuko als feurig zu bezeichnen ist wirklich gut^^ Und es passt auch gut zu ihm. Man merkt deutlich seine Ungeduld. Allein schon bei der Lektion, die sein Onkel ihm erteilen will. Hier bekommt der Zuschauer gleich wieder einen falschen Eindruck von Feuer. Hier wird besonders der aggressive und zerstörerische Teil beschrieben. Zuko repräsentiert diese Seiten am Anfang wirklich gut. Allerdings ist es auch nur natürlich, weil er im Moment der böse Bösewicht ist. Iroh dagegen ist das komplette Gegenteil. Man könnte schon fast sagen, diese beiden sind ein perfektes Beispiel für Ying und Yang^^

Die Sache mit den Kindern, die zu Kriegern werden sollten finde ich auch sehr knuffig. Man merkt, dass Sokka auf seine Art und Weise versucht den Stamm zu schützen^^

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

15 Jul, 2014 10:59 06 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das stimmt, der Zuschauer sieht die Fire Nation noch als das Böse an, das diesen furchtbaren Krieg begonnen hat. Allerdings finde ich auch, dass Iroh dieses einseitige Bild etwas auflockert, denn schon in der ersten Folge sorgt er für Lacher und zeigt sich eher als gechillter Großvater. Er gleicht Zukos feuriges Temperament etwas aus und versucht ihm auch einen Dämpfer zu geben, damit Zuko nicht metaphorisch alles um sich herum verbrennt. Die beiden sind ein tolles Duo, das ist mir beim ersten Sehen so nicht aufgefallen.

EDIT: Was mir gerade noch einfällt: Es wird mehrfach betont, dass Bending nicht das gleiche wie Magie ist. Es handelt sich nicht um Magie sondern vielmehr um die Fähigkeit ein Element bis zu einem gewissen Grad zu kontrollieren. Klar ist das auch übrnatürlich, aber nicht magisch, das scheint der Serie sehr wichtig zu sein, dass man diesen Unterschied sieht.

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nightfox am 15 Jul, 2014 13:23 14.

15 Jul, 2014 11:41 54 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Werbung
Der_Elf Der_Elf ist männlich
Newbie




Dabei seit: 05 Jan, 2013
Beiträge: 43

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, nun hab ich es auch geschafft, die erste Folge mir noch mal anzugucken. Das erste, was mir auffällt, ist, wie kindlich alle drei noch aussehen. Kaum zu glauben, das die dritte Staffel nur ein Jahr später endet (oder hab ich das falsch im Kopf? Vielleicht sinds auch zwei). Auf der anderen Seite eröffnet das den Zeichnern die Möglichkeit, ihre Charakterliche Entwicklung auch im Bild sichtbar zu machen, so sehen sie am Ende der dritten Staffel doch schon eine ganze Ecke erwachsener aus.

Was die Geschwisterliebe zwischen Sokka und Katara angeht: Ich denke, hier wird auch deutlich, wie sie bisher zueinander eingestellt sind: Sokka sieht sich als Krieger, der den Stamm beschützt, nachdem er ja von seinem Vater nicht mitgenommen wurde und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, seine Familie und das Dorf zu schützen. Darauf ist er auch gewisser Maßen stolz und lässt es sich auch nicht nehmen, die kleinen Jungen im Dorf zu "Kriegern" auszubilden. Er und Katara haben immerhin den letzten Angriff der Fire Nation noch gut in Erinnerung und er will vorbereitet sein, wenn die Fire Nation wieder kommt. Kataras Spielerei mit dem Wasser kann er da nicht verstehen, da er hier keinen Nutzen drin sieht - außer unfreiwillig zu duschen.
Katara wiederum fühlt sich verletzt, das ihr Bruder ihre Begabung als belanglos abtut, gar als nervig, dabei ist sie an sich ja etwas sehr besonderes. Sie kann die Wichtigtueri ihres Bruders nicht leiden und das er nicht groß zu ihrer Gemeinschaft beiträgt - vielleicht ahnt sie auch, wie viel er gegen einen echten Gegner ausrichten kann (ich glaub, das wird in Folge 2 gut demonstriert^^). Erst im Laufe der Serie, wenn beide ihre Qualitäten besser hervorbringen können ändert sich das ein wenig und auch die beiden wachsen mehr zusammen.

So, kommen wir zum nächsten Paar: Zuko und Onkel Iroh. Zuko wird hier gleich mit mehreren Schlechten Eigenschaften vorgestellt. Er ist aufbrausend, schnell in Rage, immer unter Druck und will unseren Protagonisten an den Kragen. Dazu noch die Narbe im Gesicht, wo der Zuschauer noch nicht weiß, woher sie stammt, ob sie vielleicht Kriegsbemalung ist oder vergleichbares. Klar, Zuko ist böse. Die Fire Nation ist böse. Das ist jedem klar nach der ersten Folge. Nur Onkel Iroh ist schwer einzuordnen. Er Ermahnt Zuko zur Besonnenheit, dazu, Stärke aus seinem Inneren und nicht aus seiner Wut zu ziehen. Auch mal zu einem kleinen Lacher gut ("ok, ich brings dir bei, aber erst ess ich meine gebratene Ente auf nam nam nam"). Er ist nicht wirklich ein böser und es wundert einen schon etwas, was er auf der Seite der Bösen macht. Schon in der ersten Folge funktioniert schwarz/weiß Denken also nicht 100% und wie wir sehen werden, wird das auch weiter abnehmen.

So, bleibt noch Aang. Der Junge aus dem Eisberg, der Junge, der überlebte. Ach ne, falscher Film, obwohl man ihn eigentlich auch so nennen könnte^^ Man merkt leicht, das er sich schon etwas schämt, weggelaufen zu sein, vor allem, als er merkt, was passiert ist. 100 Jahre krieg. Warum er davon nichts weiß? Egal, er geht erst mal Pinguine fangen. Ein Kind rennt eben lieber vor seinen Sorgen weg als sich ihnen zu stellen und Verantwortung zu übernehmen, das muss er erst noch lernen. Interessanter Weise ist das erste, was er sieht, Kataras Gesicht, wenn man den Verlauf der Serie kennt, kann man sich hier fragen, ob das geplant war oder ob die späteren Staffeln erst später geplant wurden.

Noch eine Sache zum Südpol: Ich finde, zu sagen, das nur noch diese wenigen am Südpol leben, ist gewagt, immerhin sind das dann doch sehr wenige. Auf der anderen Seite können 100 Jahre Krieg so einiges verändern. Vielleicht gibt es aber noch weitere Stämme, nur in der Eiswüste des Südpols ist das alles net so nah aneinander. Wer weiß...

__________________

Es gibt 10 Arten von Menschen: Die, die das Binärsystem verstehen und die anderen.

15 Jul, 2014 22:19 16 Der_Elf ist offline Email an Der_Elf senden Beiträge von Der_Elf suchen Nehmen Sie Der_Elf in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Buch 1: Folge 2

Was ich gleich vorneweg sagen muss ist, dass mich diese ewige Wiederholung des Prologs immer etwas nervt. Eigentlich sollte man doch bereits nach der ersten Folge wissen. Nun gut, man darf nicht vergessen, dass es eine Serie für Kinder ist und die es leicht mal vergessen können, was eigentlich die Haupthandlung ist: Nämlich die Welt vor der Feuernation zu retten.

Aber nun zur zweiten Folge:
Wie vorhergesagt gibt es nun Ärger. Nicht nur Ärger, es gibt großen Krach. Aang wird dafür verantwortlich gemacht, dass Dorf in Gefahr gebracht zu haben und das auch aus guten recht. Dennoch ist es nicht rechtens einen kleinen Jungen, bemerkt, ohne gescheite Winterklamotten, einfach in die Schneewüste zu schicken. Wie der das eigentlich in seinem dünnen Flattergewand bis jetzt ausgehalten hat, frage ich mich wirklich etwas o.O Nun ja, egal. Katara ist nicht der Meinung des Dorfes und es kommt zu einem kleinen Streit zwischen ihrem Bruder und ihr. Sie ist schon etwas naiv, denn sie will Aang sofort begleiten, damit er sie zum nördlichen Wasserstamm bringen kann, damit sie eine richtige Wasserbändigerin wird. Sie kennt Aang doch noch gar nicht so lange, schon etwas unüberlegt was sie da vor hat. Na ja, sie tut es ja nicht, denn Sokka spricht das Familien-Thema an. Autsch, das ist immer sehr gemein. Die Familie isst also dort auch irgendwie wichtig, wie eigentlich überall. Katara bleibt also und Aang verschwindet.

Sokka ahnt bereits, dass der Alarm Auswirkungen hat und macht sich kampfbereit. Dafür schminkt er sich sogar^^ Er macht das also ziemlich theatralisch. Auch will er die Jungen im Dorf gleich wieder dazu bringen, sich kampfbereit zu machen. Hier merkt man, dass Sokka eigentlich ein gutes Herz hat und sein Dorf verteidigen will aber dennoch noch kindlich naiv ist. Ein erfahrener Krieger müsste wissen, dass es aussichtslos wäre, wenn ein ganzes Schiff mit Feuernation-Soldaten auftauchen würde. Doch Sokka lässt nicht locker. Er hat also auch noch Mut.

Es dauert auch gar nicht lange, da taucht Zuko auf und zerstört bei seiner Ankunft erst eiinmal das halbe Dorf. Er lässt es sich auch nicht nehmen, die Dorfbewohner mit seiner Fähigkeit Angst einzujagen. Es kommt zu einem kleinen Kampf zwischen ihm und Sokka, den Sokka natürlich verliert. Im letzten Moment taucht Aang auf und rettet das Geschehen. Zuko ist etwas überrascht, dass der Avatar nur ein Junge ist, trotzdem nimmt er ihn mit.

Auf dem Schiff kommt es wieder zu einem Zwischenfall als Aang fliehen will. Katara und Sokka helfen ihm. Sie fliegen mit Appa hinterher. Der Beginn einer langen Reise. Während des Kampfes auf dem Schiff aktiviert Aang auch den Avatar-Modus. Selbst Zuko kann sich nicht davor schützen. Das Ende vom Lied ist, dass unsere Freunde entkommen.

Was ich wirklich wieder lustig finde ist, dass Iroh wieder die Ruhe weg hat. Er schläft sogar in seiner Kabine, während der Avatar auf der Flucht ist. Auch kommt gleich der typische Kampfstil der Luftbändiger hervor. Viele Drehungen und Haken, um nicht getroffen zu werden. Es ist ganz anders als der aggressive Stil von Zuko, der nur auf Zerstörung aus ist. Ich kann mir schon vorstellen, dass Zuko für manche etwas gruselig wirkt, allein schon wegen der Narbe. Diese Stimmung wird gleich etwas aufgelockert, indem ihm auch kleine Missgeschicke passieren. Aang fährt ihm mit dem Pinguin über den Haufen oder Sokka trifft ihn mit dem hochheiligen Bumerang^^

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

16 Jul, 2014 09:49 24 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


That was close~


Episode 2 - The Avatar Returns

Zitat:
Was ich gleich vorneweg sagen muss ist, dass mich diese ewige Wiederholung des Prologs immer etwas nervt. Eigentlich sollte man doch bereits nach der ersten Folge wissen. Nun gut, man darf nicht vergessen, dass es eine Serie für Kinder ist und die es leicht mal vergessen können, was eigentlich die Haupthandlung ist: Nämlich die Welt vor der Feuernation zu retten.

Naja, ich sehe dieses Intro mehr charakteristisch, weniger als Prolog, der es immer aufs Neue erklären soll, sondern eben wirklich ein Intro, das einen Wiedererkennungswert schaffen soll. Andere Serien nehmen dafür flippige Openings mit einprägsamen Ohrwürmer-Songs, hier hat man sich eben für diese eher erklärende Sequenz entschieden.

Zitat:
Sie ist schon etwas naiv, denn sie will Aang sofort begleiten, damit er sie zum nördlichen Wasserstamm bringen kann, damit sie eine richtige Wasserbändigerin wird. Sie kennt Aang doch noch gar nicht so lange, schon etwas unüberlegt was sie da vor hat.

Stimmt eigentlich. Kennt man so gar nicht von der verantwortungsbewussten Katara. Aber vermutlich ist sie so froh, endlich eine Möglichkeit gefunden zu haben, Wasser bändigen zu lernen, dass ihr rationaler Verstand mal eben aussetzt.

Zitat:
Dennoch ist es nicht rechtens einen kleinen Jungen, bemerkt, ohne gescheite Winterklamotten, einfach in die Schneewüste zu schicken. Wie der das eigentlich in seinem dünnen Flattergewand bis jetzt ausgehalten hat, frage ich mich wirklich etwas o.O

Interessante Frage. Vermutlich hält ihn seine jugendliche Energie warm. Er ist ja schon ein ziemlicher Flummi. Oder er kann die Luftströme so kontrollieren, dass er auch ihre Temperatur ändern kann. Wer weiß^^

Jedenfalls kommt es wie es kommen muss und Zuko konfrontiert das wehrlose Dorf, Sokka ist ja nicht wirklich ein Gegner für ihn (auch wenn das mit dem Bumerang ziemlich cool war). Mir hat es sehr gut gefallen, wie man gezeigt hat, wie die beiden sich vorbereiten. Sokka legt die traditionelle Schminke an, Zuko erhält seine Rüstung. Dadurch wird eine hammer Atmosphäre erzeugt. Ich finde es eigentlich auch recht schade, dass die Kriegsbemalung später gar nicht mehr aufgegriffen wird.

Aang will nun endlich zu dem stehen, was er ist, um das Dorf, in dem er so viele Freunde gefunden hat, zu schützen. Doch als er sieht, in welche Gefahr auch ein Kampf mit Zuko das Dorf bringt, entscheidet er sich dafür, freiwillig mit ihm zu gehen. Das rechne ich ihm sehr hoch an. Dafür, dass Aang erst zwölf ist, beweist er hier gute Weitsicht. Andererseits wurde er von Mönchen aufgezogen.

Katara und Sokka machen sich nun auf, Aang zu retten. Aang schafft es auch schon, sich selbst zu befreien und sorgt erst mal für Chaos auf dem Schiff. Dennoch braucht er am Ende doch kurz Hilfe von den Geschwistern. Beängstigend wirkt an dieser Stelle auch erst mal die Macht des Avatar-State. Hier wird das erste Mal so richtig demonstriert, warum der Avatar eine solche Gefahr für Ozai ist.

Jedenfalls endet hier nun der Prolog (ich glaube, die ersten beiden Folgen wurden in der Erstausstrahlung gemeinsam ausgestrahlt), die wichtigsten Charas sind positioniert, die Grundsteine für die handlung gelegt. Jetzt können Aang, Katara und Sokka zu ihrer langen Reise aufbrechen.

Btw, dafür, dass Aang erst zwölf ist, ist er in der Welt ganz schön herumgekommen und kennt viele interessante Orte - die er nun alle besuchen will. Hier kommt eben wieder das zwölfjährige Kind durch. Ich finde es sehr interessant, wie Aang sich teilweise sehr typisch für einen Zwölfjährigen verhält, dann aber auch wieder sehr weise handelt.

Wem ist übrigens noch aufgefallen, dass in Zukos Kabine die beiden Säbel an der Wand hängen, die er später als der Blue Spirit benutzt um Aang zu befreien?

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nightfox am 17 Jul, 2014 19:17 56.

17 Jul, 2014 17:40 36 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Stimmt, die Schwerter hab ich auch gesehen. Man, warum hab ich nicht gleich daran gedacht. Natürlich^^ So ist es auch klar, dass er mit den Dingern umgehen kann. Er kann ja nun ordentlich mit den Schwertern trainieren, wenn er welche hat. Aber ich finde es generell schon beeindruckend, dass er welche hat. Schließlich ist er ein Bändiger. Mir ist bis jetzt eigentlich nur aufgefallen, dass die meisten Bändiger nur mit ihren Fähigkeiten kämpfen. Ich glaube, dass kommt in den folgenden Folgen noch besser raus. Allerdings wird es dort auch schon gut gezeigt, finde ich. Aber ich glaube, das Verhalten der Bändiger ist auch logisch, da sie sehr stolz auf ihre Fähigkeiten sind.

Da wir uns gerade noch immer in Zukos Kabine befinden fällt mir gleich noch etwas auf. Sie befinden sich doch auf einem Schiff und das Schiff ist aus Eisen oder? Hitzt sich das nicht unglaublich auf, wenn Zuko mit seinem Feuer durch die Gegend ballert? Das müsste doch dort drinnen wie in einer Sauna sein, schätze ich mal o.O

Dass Aang von Mönchen aufgezogen wurde zeigt sich immer wieder. Auch bereits in den ersten beiden Folgen. Nun ja, mehr in der zweiten^^ Diese Hilfsbereitschaft ist glaub ich, ganz typisch. Man merkt wirklich, dass er sich Mühe gibt sein Bestes zu geben, um für alle eine gute Lösung zu finden. Aang versucht also ein großer Diplomat zu sein. Was eigentlich mitunter eine Aufgabe des Avatars ist, meiner Meinung nach^^

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

18 Jul, 2014 09:43 54 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Mir ist bis jetzt eigentlich nur aufgefallen, dass die meisten Bändiger nur mit ihren Fähigkeiten kämpfen. Ich glaube, dass kommt in den folgenden Folgen noch besser raus. Allerdings wird es dort auch schon gut gezeigt, finde ich. Aber ich glaube, das Verhalten der Bändiger ist auch logisch, da sie sehr stolz auf ihre Fähigkeiten sind.

Das erinnert mich jetzt an Canavans Gilde der Schwarzen Magier, wo Fergun (hieß er Fergun? ich weiß es grad gar nicht mehr so genau) sich ja im Schwertkampf übte, Rothen aber der Meinung war, dass sie als Magier ohnehin schon so mächtige Fähigkeiten haben, wozu da noch eine hinzufügen? Vllt spielen ähnliche Gründe hier mit rein. Wahrscheinlich nicht bei allen, vllt aber bei manchen. Aber wozu auch eine gewöhnliche Waffe nehmen, wenn man sein Bending eigentlich (fast) immer problemlos anwenden kann^^ Dass es bei Zuko anders ist, hebt ihn noch mal hervor, ich meine, selbst Katara und Co nutzen fast nur Bending, Zuko nutzt aber auch andere Möglichkeiten zu kämpfen und das anscheinend schon länger, wenn die Schwerter da an der Wand hängen. Vllt war der Schwertkampf für ihn ein Ventil zum Dampf ablassen. Auf jeden Fall gibt es Zuko aber eine neue Facette, die andere Charas nicht haben.

Zitat:
Da wir uns gerade noch immer in Zukos Kabine befinden fällt mir gleich noch etwas auf. Sie befinden sich doch auf einem Schiff und das Schiff ist aus Eisen oder? Hitzt sich das nicht unglaublich auf, wenn Zuko mit seinem Feuer durch die Gegend ballert? Das müsste doch dort drinnen wie in einer Sauna sein, schätze ich mal o.O

Also entweder wird den beiden hübsch warm oder aber es ist spezielles Eisen, das sich nicht so schnell aufheizt. Aber ich würde eher auf die erste Variante tippen, die Fire Navy hat so viele Schiffe, da kann nicht jedes aus Spezialeisen sein und dass Zuko nur ein kleines gammliges Schiff bekommen hat, sehen wir ja später im Vergleich mit Zhaos. Aber generell hätte man das auch kenntlich machen können, dass es sich da aufheizt, aber so ists auch ok.

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nightfox am 18 Jul, 2014 15:24 29.

18 Jul, 2014 15:23 33 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


May I introduce you?


Episode 3 - The Southern Air Temple

Die erste Station auf dieser langen Reise ist der Südliche Air Temple. Dieser liegt verlassen da. Aang hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass außer ihm vllt noch jemand überlebt hat. Als Katara und Sokka Spuren der Fire Nation finden, sagt Katara Aang nichts davon, um ihn zu schützen. Das ist zwar lieb gemeint, aber Sokka hat recht, das wird sie nicht durchziehen können, über kurz oder lang wird Aang ebenfalls Hinweise finden.

Wir lernen nun Aangs Mentor kennen, ein humorvoller weiser Mönch, also mir war er schon sehr sympathisch und ich kann verstehen, warum Aang so an ihn hängt. Man hat auch das Gefühl, dass dieser Mönch eine Vaterfigur für ihn ist. Wo sich für mich natürlicg gleich die Frage stellt: Wer sind Aangs leibliche Eltern? Das wird eigentlich nie erwähnt.

Aang, Katara und Sokka finden nun das Heiligste des Tempels, einen Raum, in dem Statuen sämtlicher Avatare stehen. Das muss shcon ein überwältigendes Gefühl sein, dort zu stehen, vor allem wenn man selbst der Avatar ist und einem so seine gesamten letzten Leben präsentiert werden. Roku wird hier das erste Mal erwähnt, den wir später noch live und in Farbe sehen werden. Ich find es toll, dass er heir schon mal erwähnt wurde.

Auch Momo hat seinen ersten Auftritt und Sokka denkt natürlich bei seinem Anblick sogleich an Essen. Aber wie sagte er selbst so schön am Anfang der Folge: I'm a simple guy with simple needs, immerhin steht er dazu^^ Aang hingegen sieht in Momo einen Spielgefährten und will ihn daher ebenfalls einfangen, doch Momo läuft beiden davon. Es kommt, wie eskommen musste, Aang findet ausgerechnet die Überreste seines Mentors neben einem Haufen Knochen von Fire Bendern. Das schockt ihn und er geht in den Avatar State über. Doch Katara kann zu ihm durchdringen und macht ihm klar, dass er ja eine neue Familie hat, die zu ihm stehen und ihm helfen wird: Katara und Sokka. Das hat sie so schön gesagt, wie ich finde. Es muss für Aang aber auch sehr hart sein, der letzte seines Volkes zu sein.

Der Ausflug endet damit, dass Momo dem hungrigen Sokka Essen bringt, sodass auch Sokkas Hunger-Problem, das er die ganze Folge mit sich herumtrug, gelöst ist.

Währenddessen trifft Zuko auf einen Konkurrenten und Feind: Commander Zhao. Dass er ihn nicht leiden kann, merkt man auf den ersten Blick und wirklich sympathisch scheint Zhao auch nicht zu sein. Da er davon erfährt, dass der Avatar noch lebt, startet hier nun ein Konkurrenzkampf zwischen ihm und Zuko. Was mich ein wenig wundert, warum haben Zuko und Iroh sich nicgt eine Geschichte zurecht gelegt, warum ihr Schiff so hinüber ist? Zuko wollte ja vermeiden, dass jemand vom Avatar erfährt, aber er hat doch nicht allen Ernstes angenommen, dass keiner Fragen stellen wird? Wie auch immer, es kommt später zu einem Duell zwischen ihm und Zhao und dieses gefällt mir richtig gut. Zuerst wird Zuko zurückgedrängt, doch dann kriegt er noch die Kurve und besiegt seinen Gegner. Zhao ist allerdings ein schlechter Verlierer und will Zuko von hinten angreifen, obwohl der Kampf vorbei ist. Iroh tritt dazwischen und sagt einige sehr schöne Sachen über Zuko und macht deutlich, wie wenig er von diesem unehrenhaften Verhalten Zhaos hält. Aber er bedankt sich natürlich auch für den Tee. Sonst wäre er ja nicht Iroh. Dieser Teil der Folge zeigt auch, dass es innerhalb der Fire Nation Abstufungen gibt und man beginnt darüber nachzudenken, ob Zuko wirklich so böse ist, immerhin hat er ja ehrenhaft gekämpft, während Zhao nicht verlieren konnte und Zuko ursprünglich festhalten wollte, dmait er einen Vorsprung in der Suche nach dem Avatar aufbauen kann. Im Moment sind Zuko und Zhao wahrscheinlich beide noch "böse", aber der eine kämpft mit Ehre, der andere eben nicht, ich finde, das macht schon einen Unterschied.

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

20 Jul, 2014 11:30 17 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Buch 1: Folge 3

In dieser Folge wird es nun etwas ernster. Aang und seine Freunde reisen zum südlichen Lufttempel. Doch erst einmal zeigt sich hier ein kleines Problemchen. Sokka ist hungrig. Es wird auch gleich deutlich, dass er sich eigentlich um alles kümmert. Essen, nicht verfolgt zu werden usw. Er gibt sich da also schon große Mühe. Sokka ist also ein ziemlich logisch, lustiger Mensch^^ So will er Aang am Lufttempel gleich sagen, dass die Feuernation da war. Katara jedoch nicht. Manchmal denke ich echt, dass dieses Mädchen eine richtige Träumerin mit Wunschdenken ist. Sokka hat Recht.

Nun entdecken unsere Freunde aber erst einmal einen heiligen Raum voller Avatar-Statuen. Das muss sicherlich nicht nur unglaublich, sondern unbeschreiblich sein. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass hier gut dieses Harmonie-Verständnis noch einmal gezeigt wird. Der Avatar kommt nicht nur aus einer Nation, sondern aus allen vier. Er beherrscht somit nicht nur alle Elemente (oder sollte es) nein er ist auch dafür da, jede Nation zu verstehen und sich in sie hineinzuversetzen, um den Frieden zu wahren. Doch nun taucht ein neuer Freund von unserem Team Avatar auf: Momo. Momo ist wirklich knuffig und Sokka will das kleine fliegende Tierchen erst einmal verputzen.

Natürlich findet nun Aang seinen toten Mentor und Waffen und Rüstungen der Feuernation. Er flippt somit total aus und erweckt den Avatarzustand. Dadurch alamiert er all die Avatartempel und deren Bewohner. Es ist nun also kein Geheimnis, dass es ihn gibt. Katara versucht ihn nun wieder zu beruhigen. Sie spielt sich da wie eine Mutter auf aber Aang braucht nun auch Leute, die ihm beistehen. Dennoch, sie hätte es ihm sofort sagen sollen. Einem die Wahrheit vorzuenthalten kann am Anfang recht schön sein, doch später oftmals tausendfach schlimmer ausgehen. Das Lied endet damit, dass Momo sich dem Team anschließt und Sokka Essen bringt.

Auch Zuko treffen wir hier. Allerdings auch seinen neuen Erzfeind. Den wirklich doofen Zhao. Zhao protzt nur mit seinen Ressourcen. Da Zukos Schiff etwas beschädigt ist, müssen er und Iroh bei Zhao einlaufen, um es reparieren zu lassen.

[IMG] Original von Nightfox:
Was mich ein wenig wundert, warum haben Zuko und Iroh sich nicgt eine Geschichte zurecht gelegt, warum ihr Schiff so hinüber ist? Zuko wollte ja vermeiden, dass jemand vom Avatar erfährt, aber er hat doch nicht allen Ernstes angenommen, dass keiner Fragen stellen wird?[/IMG]
Nun, im Prinzip hat er das auch. Zuko meinte ja, dass sie von einem Schiff des Erdkönigreiches angegriffen wurden. Sein Plan ginge ja eigentlich auch auf, wenn Zhao nicht seine Mannschaft ausgefragt hätte. Die haben natürlich alles erzählt, freiwillig oder unfreiwillig steht hier auf einem anderen Blatt.

Zhao stellt nun Zuko zur Rede und macht ihn fertig, da er den Avatar entkommen ließ. Dabei geht Zuko an die Decke. Ich kann es ihm nicht verübeln. Es war aber ziemlich hitzköpfig von ihm. Es kam wie es kommen musste: Ein Agni Kai. Iroh ist nicht sehr begeistert und es gibt schon eine Andeutungen, dass bei Zukos letztem Agni Kai etwas schief gegangen ist. Doch Zuko lässt sich nicht abbringen. Es entbrennt ein heißer Kampf, den Zuko nach einigen Mühen für sich entscheiden kann. Zhao ist ein schlechter Verlierer und will ihn hinterrücks angreifen, doch Iroh geht dazwischen. Der Zuschauer bekommt also gleich ein schlechtes Bild von Zhao und er wird einem nicht gerade sehr symphatisch. Man weiß also ganz genau, dass er vor nichts halt machen würde, um sein Ziel zu erreichen.

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

21 Jul, 2014 13:10 15 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lady Narmora
Nun, im Prinzip hat er das auch. Zuko meinte ja, dass sie von einem Schiff des Erdkönigreiches angegriffen wurden. Sein Plan ginge ja eigentlich auch auf, wenn Zhao nicht seine Mannschaft ausgefragt hätte. Die haben natürlich alles erzählt, freiwillig oder unfreiwillig steht hier auf einem anderen Blatt.

Naja, nicht wirklich. Das war eher ein spontaner Impuls, was man ganz gut daran gemerkt hat, dass Zuko und Iroh sich immer gegenseitig den Ball zugespielt haben (Onkel, erzähl ihm, was wir verrücktes erlebt haben - Ja, es war sehr verrückt, was ist gleich noch mal passiert?), da hätte man sich auf dem Hinweg eine Geschichte einfallen lassen können und der Crew gleich noch befehlen, dass sie nur diese erzählen und nicht das, was wirklich geschehen ist. Dass die Wahrheit vermutlich dennoch durchgesickert wäre beispielsweise weil einem Crewmitglied ein Fehler unterläuft, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber dass Zuko und Iroh nichts vorbereitet haben, wirkt ein wenig unprofessionell. Vllt bin ich auch einfach nur zu anspruchsvoll, kann auch sein großes Grinsen

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

21 Jul, 2014 13:19 28 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nun, unprofessionell finde ich es nun nicht. Jedem kann es passieren. Vor allem wurden sie von Zhao überrumpelt. Das ist ziemlich blöd gelaufen. Außerdem ist Zuko noch relativ jung und unerfahren. Klar will er nichts verraten über den Avatar, hat aber nicht im Vorraus nachgedacht. Ist wieder typisch Zuko. Zhao selbst ist ihnen gleich mit der Frage was denn passiert sei, zuvor gekommen. So hatten sie nicht einmal die Möglichkeit sich eine Strategie zu überlegen.

Wenn jetzt das Argument kommt, sie hätten die ganze Fahr nachdenken können, kann ich das auch etwas entkräften. Das Schiff war beschädigt. Vielleicht sogar im Motorbereich. Die gesamte Crew und somit auch Zuko und Iroh hatten andere Sorgen, als sich eine gescheite Lügenstrategie zu überlegen. Hinzu schätze ich mal, dass der Hafen von Zhao nur eine Notlösung war und leider auch die Einzige, die es gab. Vermutlich wollten sie da gar nicht hin. Diese Andeutung hat ja auch Zuko gemacht.

Ich finde, man muss da Zukos Jugend etwas berücksichtigen und darf nicht alles als unprofessionell ansehen. Schließlich muss er auch erst seine Erfahrungen sammeln Opa xD

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

21 Jul, 2014 14:34 40 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, Zuko kann sich solche Fehler erlauben, er ist jung, feurig, impulsiv und temperamentvoll, aber Iroh hat diese Entschuldigung nicht. Und sicher, es gab auf dem Weg zum Hafen genügend Probleme und eine Geschichte, die bis ins letzte Detail ausgestaltet ist, will ich ja auch gar nicht. Aber das mit dem angreifenden Schiff das Earth Kingdom, das hätte man sich bereit legen können, im Zweifel interessiert die Leute vom Hafen das Wie und Warum eh nicht. Dass ausgerechnet Zhao auf sie stieß, war wohl ein blöder Zufall, der hätte auch nachgeforscht selbst wenn Zuko und Iroh sich von Vornherein auf ein angreifendes Schiff geeinigt hätten. Aber wie gesagt, ich bin vermutlich einfach zu anspruchsvoll und wir haben unterschiedliche Sichtweisen auf diese fast schon banale Sache. Andererseits wäre wahrscheinlich auc ein wenig Witz verloren gegangen, wenn Zuko udn Iroh eine ungefähre Geschichte gehabt hätten xD

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nightfox am 21 Jul, 2014 15:06 35.

21 Jul, 2014 15:06 21 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Haha, stimmt wohl Iroh hat diese Entschuldigung nicht. Aber du kennst ja Iroh, er sieht alles nach dem Motto: "Nur mal nicht so hastig."^^ Er trinkt lieber erst seinen Tee und denkt dann, habe ich jedenfalls manchmal das Gefühl^^ Macht ihn auch irgendwie symphatisch xD

So, dann komme ich doch gleich mal zur nächsten Folge^^

Buch 1: Folge 4

Der Anfang ist wieder einmal sehr lustig. Zuko verfolgt den Avatar und hat eigentlich keine Ahnung wo er steckt, dass macht ihn etwas sauer, wenn nicht sogar feurig. Am besten finde ich ja sein Zitat: Der Avatar ist ein Meister der Manöver. Darauf folgt ein Schwenk zu Sokka, der meint, dass Aang keinen Plan hat wo sie hinfliegen. Wirklich lustig^^ Ich habe mich mal wieder tot gelacht. Doch Sokka hat in gewisser Weise unrecht. Aang weiß ganz genau wo er hin will. Nämlich zu all den schönen Plätzen an denen er coole Aktivitäten machen kann. In diesem Fall will er die Riesenkoy-Fische (ich hoffe es ist richtig geschrieben o.O) reiten. Also geht es nun auf zur Insel von Kyoshi. Auf dieser Insel erfährt man gleich mehr über eines von Aangs früheren Leben was ich sehr interessant finde.

Auf dem Weg stellt sich heraus, dass Sokka erst noch eine bisschen der Macho ist. Schließlich meint er, dass Jungen besser kämpfen können und Mädchen besser nähen. Darauf wirft ihn Katara seine kaputte Hose hin. Ja, ja Sokka da musst du noch viel lernen^^ Unsere Freunde kommen nun auf der Insel Kyoshi an und Aang springt sofort ins Wasser. Natürlich wird gleich deutlich, dass er Katara beeindrucken will. Durch einen kleinen Zwischenfall genannt "Onagi" muss Aang wieder an Land und promt werden sie von Kriegern angegriffen, die recht misstrauisch gegenüber Fremden sind.

Sokka will sofort wissen welche Kerle das getan hätten und ist ganz verwirrt und fast schon entsetzt und findet es lächerlich, dass es keine Krieger sondern Kriegerinnen waren. Darauf werden die Kriegerinnen etwas ärgerlich und wollen unsere Freunde gleich wieder zu dem Onagi werfen. Aang rettet sie, indem er sich als der Avatar vorstellt. Nun beginnen Tage in denen Aang regelrecht verehrt wird und er es auch ziemlich genießt. Er will da gar nicht mehr weg. Katara dagegen drängt zu einem schnellen Aufbruch, da sie genau weiß, dass das Dorf von Kyoshi in Gefahr ist, wenn sie länger bleiben. Sokka ist in der Zwischenzeit beleidigt, weil er als Junge von Mädchen besiegt wurde. In your face^^ So kann es jedem gehen, der die Damen dieser Welt unterschätzt^^

Schließlich überwindet er sich und will von den Kyoshi-Kriegerinnen und ihrer Anführerin Suki lernen und entschuldigt sich für sein schlechtes Verhalten. Muss ziemlich hart für ihn sein sich diesen Fehler einzugestehen.

Aang dagegen hat nun ein anderes Problem. Und zwar seine Fans. Wie Fans nun einmal sind, haben sie auch nen gewissen Anspruch. So wollen sie immer unterhalten werden und etwas sehen. So muss Aang sich ständig etwas neues einfallen lassen, ums bei Laune zu halten. Katara findet das alles total bescheuert und ist etwas sauer auf Aang. Aang ist darüber ärgerlich, weil er doch eigentlich will, dass Katara ihm zu schaut. Um das zu erreichen kommt er auf eine sehr dumme Idee. Er will auf dem Onagi reiten. Natürlich kommen seine Fans mit, doch nicht Katara. Seine Fans verschwinden auch schnell wieder, als der Onagi nicht kommt. Da kann man mal wieder sehen, Fans sind wie ein Fähnchen im Wind. Sie schwenken sehr schnell um.

Katara erscheint dann doch und auch der Onagi, obwohl Aang dann nicht mehr auf ihn reiten will. Später meinte er ja noch: Katara, reite nie auf dem Onagi. Das ist nicht lustig. Ach ne, Aang. Hätte ich nicht gedacht. Da sieht man mal wieder, dass er noch ein Kind ist und Spaß haben will.

Aang ist nun etwas weggetreten und genau in dem Moment taucht Zuko mit seinen Leuten auf. Durch Gerüchte hat er erfahren, wo der Avatar steckt. Ich fand es ganz interessant den Weg der Information zu sehen. Es kommt im Dorf nun zu einem Kampf, indem sich Sokka von Suki verabschiedet und Suki im sogar ein Küsschen gibt. Aang wird wieder mit Zuko konfrontiert. Doch Katara ermahnt ihn zur Weitsicht. Sie sollen verschwinden, denn Zuko würde ihnen folgen und das Dorf in Ruhe lassen. Sehr naive Taktik. Ein Kriegsherr aller Zhao würde dann die Dorfbewohner gefangen nehmen, um genau das zu verhindern schätze ich mal. Das wäre auch sehr naheliegend. Dass Zuko darauf nicht kommt zeigt entweder, dass er genügend Ehre im Leib hat es nicht zu tun oder einfach nicht daran gedacht hat.

Unsere Helden brechen nun mit Appa auf. Aang sieht aus der Luft wie zerstört das Dorf ist und wie es brennt. Darauf entschließt er sich mit Hilfe des Onagi die Flammen zu löschen. Sehr mutig von ihm, da die letzte Bekanntschaft mit dem Onagi nicht so glücklich ausging. Doch diese Begegnung geht glücklich aus. Das Dorf wird gelöscht, Zuko pitschnass und unsere Helden entkommen.

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

23 Jul, 2014 09:01 34 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Isn't a new look refreshing?~


Episode 4 - Warriors of Kyoshi

Und damit haben wir die erste DVD durch xD

Zitat:
Der Anfang ist wieder einmal sehr lustig. Zuko verfolgt den Avatar und hat eigentlich keine Ahnung wo er steckt, dass macht ihn etwas sauer, wenn nicht sogar feurig. Am besten finde ich ja sein Zitat: Der Avatar ist ein Meister der Manöver. Darauf folgt ein Schwenk zu Sokka, der meint, dass Aang keinen Plan hat wo sie hinfliegen. Wirklich lustig^^

Ja, das war ein toller Anfang, der Humor hier war auch wieder typisch Avatar. Am besten hat mir auch gefallen, wie Iroh erst meinte "ich habe nicht die besten Neuigkeiten, bitte reg dich nicht auf", darauf Zuko "du hast mich gelehrt, dass ein guter Anführer geduldig ist und sich nicht aufregt, ich werde ruhig bleiben, was auch immer es ist." "Wir haben ncht die leiseste Ahnung wo der Avatar sein könnte" "WAS?!!" Soviel zum Thema ruhig bleiben xD

Zitat:
Schließlich überwindet er sich und will von den Kyoshi-Kriegerinnen und ihrer Anführerin Suki lernen und entschuldigt sich für sein schlechtes Verhalten. Muss ziemlich hart für ihn sein sich diesen Fehler einzugestehen.

Ich finde, Sokka beweist hier eine gewisse Größe und ich hoffe, dass er auch etwas gelernt hat, nämlich Mädchen nicht zu unterschätzen, nur weil sie Mädchen sind. Das ist auch von der Serie eine toll gemachte Botschaft, da gerade unter jüngeren Kindern sehr dieses Schubladendenken vorhanden ist, ich sehe das oft bei meinem Bruder, der auch denkt, Mädchen können nichts. Jedenfalls lernen wir hier einen nicht gerade unwichtigen Charakter kennen: Suki. Hier ist sie noch cool, später wird sie ja leider nur noch zum Anhängsel von Sokka. Generell finde ich es aber toll, dass man hier auf die falsche Fährte geführt wird und denkt, das war jetzt eine in sich abgeschlossene Geschichte und wir sehen die Kyoshi-Kriegerinnen nie wieder, denn später tauchen die ja durchaus noch auf. Ich mag es, wenn Nebencharas öfter als nur eine Folge lang auftauchen^^

Zitat:
Durch Gerüchte hat er erfahren, wo der Avatar steckt. Ich fand es ganz interessant den Weg der Information zu sehen.

Jup, das wurde toll in Szene gesetzt, wie diese Information von Hand zu Hand ging und vor allem, wie die Farben im Hintergrund sich änderten bis es zu den klassischen Rottönen der Fire Nation kam. Toll gemacht.

Zitat:
Aang sieht aus der Luft wie zerstört das Dorf ist und wie es brennt. Darauf entschließt er sich mit Hilfe des Onagi die Flammen zu löschen. Sehr mutig von ihm, da die letzte Bekanntschaft mit dem Onagi nicht so glücklich ausging. Doch diese Begegnung geht glücklich aus. Das Dorf wird gelöscht, Zuko pitschnass und unsere Helden entkommen.

Da hat Aang wirklich Mut bewiesen, es hätte genauso gut auch schief gehen können. Aber jetzt, won es wirklich um was ging, hat er es geschafft, diese Seesclange zu bändigen und hat auf pfiffige Weise die Feuer gelöscht. Der letzte Blick von Zuko war hier zu genial xD

Ansonsten bleibt mir nicht mehr viel zu sagen, weil du ja schon alles gesagt hast, was es zu sagen gibt großes Grinsen

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

23 Jul, 2014 11:59 25 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Haha, ja die Szene mit Zuko war einfach nur genial. Ich schmeiß mich da auch jedes Mal weg. Und es zeigt doch noch einmal mehr als deutlich, dass er sein Temperament nicht im Griff hat^^ Gut untermalt wurde die Szene ja auch mit den Kerzen^^

Ist euch auch aufgefallen, dass auf der Kyoshi-Insel alle Dorfbewohner, bis auf die Kriegerinnen etwas blaues tragen? Das hat mich ehrlich gesagt etwas gewundert. Schließlich ist die Kyoshi-Insel ja im Erdkönigreich und dort sind die vorherrschenden Farben ja eigentlich Grün- und Brauntöne, oder? Blau ist doch eigentlich die Farbe der beiden Wasserstämme Grübel Vielleicht wollten erst nach und nach die neuen Farben einführen, um den Zuschauer nicht zu verwirren o.O Aber eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen. Oder liegt die Kyoshi-Insel noch nahe des südlichen Wasserstammes? Ich habe das nicht mehr so genau in Erinnerung, weiß das jemand? So nah können sie ja eigentlich auch nicht sein, schließlich ist es auf der Kyoshi-Insel schön warm o.O

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

24 Jul, 2014 09:00 12 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das ist mir auch aufgefallen. Ich erkläre mir das folgendermaßen: Kyoshi Island ist ja eher isoliert vom Rest des Königreiches, Zwar gibt es durchaus Verbindungen zum Festland,sonst hätte die Info mit dem Avatar Zuko ja nie erreichen können, aber im Grunde ist Kyoshi eher unabhängig, vor allem wenn man die Hintergrundgeschichte der Insel betrachtet, die später noch erzählt wird, das passt dazu. Deswegen gibt es eher wenig grün in der Kleidung. Den Grund für das Blau sehe ich so: Kyoshi Island ist das erste Zeichen von Zivilisation, das Aang und Co finden. Es ist jetzt quasi der Übergang zwischen dem bereits bekannten Südpol und dem riesigen Erdkönigreich. Deswegen gibt es eben Blau und Grün. Es ist ja auch noch ordentlich kalt auf der Insel, denn es liegt überall Schnee und so, das spricht auch für meine Übergangs-Theorie. Am Südpol war überall Schnee, hier eben an manchen Stellen. So würde ich es mir zumindest erklären.

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

25 Jul, 2014 08:58 02 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Nightfox Nightfox ist weiblich
.:Warden of the North:.




Dabei seit: 10 May, 2011
Beiträge: 1455

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mei, wir sind etwas in Verzug^^


~Be prepared for the unexpected~


Episode 5 - The King of Omashu

Weiter gehts mit Aangs Tour mit Halt an allen Sehenswürdigkeiten. Das heutige Ziel ist Omashu. Ich finde diese Stadt ziemlich cool. Diese pyramidenartige Form ist mal was anderes und das Mailing-System kannte ich so vorher auch noch nicht. Unschlagbar sind natürlich die Tore, die sind um einiges sicherer als gewöhnliche tore, es sind nämlich gar keine Tore, sondern eben nur die Mauern und es braucht Erdbändiger um diese vom Fleck zu bewegen. Für gewöhnlich sind die Tore der Schwachpunkt einer Stadtmauer, das ist hier nicht der Fall.

Unser Trio schmuggelt sich halb getarnt in die Stadt. Aang spielt die Rolle des wetternden Alten ziemlich gut. In der Stadt selbst treffen wir zum ersten Mal auf den Running Gag im Form des Kohlverkäufers. Ich weiß nicht, wie es in der deutschen Synchro ist, aber in der englischen finde ich den Ausruf "My cabbages!!!" sehr charakteristisch.

Aang erzählt nun von seinem Freund, dem "Mad Genius" Bumi und überredet Katara und Sokka zu einer kleinen Achterbahnfahrt. Natürlich geht nicht alles glatt und es entbricht ein mittleres Chaos. Ich fand es ja zu cool, wo Momo und diese Katze sich gegenseitig um Aangs Kopf herum gejagt haben xD

Schließlich werden die drei festgenommen und sogleich zum König der Stadt gebracht. An dieser Stelle muss ich loswerden, dass ich den Typen irgendwie nicht mag. Er ist mir zu abgedreht und das auf übertriebene Weise. Jedenfalls finde ich auch, dass es in dem Palast etwas creepy ist. Gerade der Raum, wo sie gegessen haben, diese dunklen Grüntöne sind irgendwie unheimlich von der Wirkung her. Dass es keine gescheiten Türen gibt, kommt noch hinzu. Aang jedenfalls muss sich nun drei Prüfungen unterziehen, die er alle ganz gut meistert. Der König offenbart sich als meisterhafter Erdbändiger und nun sehen wir zum ersten Mal auch dieses Element in Action. Ich finde, es wird auch ganz gut klar, dass Luftbändigen und Erdbändigen sehr verschiedenen Grundsätzen folgt. Das haben sie in dieser Folge ganz gut gezeigt. Aangt ist vor allem schnell und wendig, während Bumi eher standhaft und stark ist. Dafür, dass er ja auch weit über 100 sein muss, ist er noch ganz schön fit^^

Schließlich gibt es große Freude, als Aang in dem König seinen alten Freund Bumi erkennt. Dieser gibt ihm noch ein paar Tipps mit auf den Weg. Ich denke aucj, dass Aang ein bisschen was gelernt hat. Am Ende gehen er und Bumi noch auf Achterbahnfahrt und man hört noch einmal "My cabbages!!!" xD

__________________



Nothing is true. Everything is permitted.


"Normal is not the norm, it's just the uniform. So forget about the norm and take off the uniform." - Delain


My Books, My Anime & Manga, My Movies & TV-Shows, My Games, My Music

30 Jul, 2014 13:49 20 Nightfox ist offline Email an Nightfox senden Homepage von Nightfox Beiträge von Nightfox suchen Nehmen Sie Nightfox in Ihre Freundesliste auf
Lady Narmora Lady Narmora ist weiblich
Mystische Kriegerin




Dabei seit: 26 Feb, 2013
Beiträge: 562

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Buch 1: Folge 5

Unsere Freunde kommen also in eine neue Stadt und schaffen es dort auch ganz ohne Zukos Hilfe sich in Schwierigkeiten zu bringen. Doch dazu erst einmal später. Nun sind sie also in Omashu. Nach Aang einer der sichersten Städte des Erdkönigreiches. Omashu ist auch noch uneingenommen und somit ein sicheres Fleckchen für unsere Freunde. Ich muss sagen, Omashu ist einer der coolsten Städte, dies überhaupt gibt. Allein das Transportsystem ist eine richtig gute Erfindung. Es ist schnell, sicher und einfach zu händeln. Was will man also mehr^^

Doch der lange Krieg hat dafür gesorgt, dass unsere Freunde erst einmal nicht ganz so leicht in die Stadt kommen können. Die Erdbändiger sind auch zu recht etwas misstrauisch. Also wird sich getarnt. Aang ist als giftiger Opi einfach zu cool. Ich muss immer wieder lachen, wenn er sich vorstellt. Allerdings, ist es nicht gerade auffallend, wenn er einen so komischen Namen benutzt^^ Dennoch, es ist einfach zum schießen xD

Hier kommt auch einer meiner lieblings Charas aus der Rubrik "total unwichtig, aber trotzdem lustig" und zwar ist das der liebe Typ mit den Kohlköpfen^^ Dem werden wir noch ein paar mal begegnen und er ist immer wieder erfrischend^^

In der Stadt fällt Aang natürlich nichts besseres ein als wieder Ärger zu machen. So stellen sie ordentlich etwas an und werden auch promt verhaftet und treffen auf den König von Omashu. Ich muss sagen, ich mag diesen Typen einfach nicht. Der ist mir viel zu strange. Etwas ist ja ok, aber zu schlimm sollte es eigentlich nicht sein. Ich muss schon sagen, er ist selbst mir mit seinem Verhalten etwas gruselig. Aber cool war es schon, als der irre König sie in das "Gefängnis" oh pardon, das frisch renovierte Zimmer, das früher mal das alte Zimmer war, bringen ließ^^

Aang muss sich nun drei Prüfungen stellen, um Sokka und Katara zu retten. Allerdings sind all diese Prüfungen versteckte Hinweise, um dafür zu sorgen, dass Aang darauf kommt wer diese König ist. Am Schluss muss Aang noch gegen ihn antreten und der König entpuppt sich als ein sehr guter Erdbändiger.

Nightfox hat den Unterschied schon ganz gut dargelegt. Aber es ist nicht nur das Ausweichen von Aang oder das Stark sein von dem König. Es ist viel mehr. Man entdeckt deutlich die unterschiedlichen Ansichten dieser Völker. Aang als Luftbändiger will seinen Gegner eigentlich nicht verletzen. Es gibt also keine wirklichen direkten Angriffe, im Gegensatz zu dem König. Hier kann man deutlich die Philosophie der Luftnomaden erkennen: alles Leben ist heilig. Ich persönlich finde das sehr interessant.

Später entpuppt sich der König als Aangs alter Freund Bumi. Und so ist die Freude natürlich gigantisch. Sokka und Katara waren natürlich die ganze Zeit nicht in Gefahr^^ Doch eines muss ich noch los werden. Für einen alten Opi über 100 Jahren hat Bumi sich erstaunlich gut gehalten. Allein diese Muskelpakete o.O

__________________
Breite deine Schwingen aus und flieg hinauf in den Himmel - erst dann lernst du zu leben.

31 Jul, 2014 16:27 46 Lady Narmora ist offline Email an Lady Narmora senden Beiträge von Lady Narmora suchen Nehmen Sie Lady Narmora in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
World of Fantasy- Das Fantasy Forum » » Anime & Manga » Avatar-Der Herr der Elemente » Hallo Gast [anmelden|registrieren]


Zum Anfang der Seite springen

Impressum | Haftungsausschluss | Copyright

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH